Schon seit langem sind die drei familiär geführten Heime „Scheia“, Milhoveni“ und „Adancata“ Bestandteil im Programm des Hilfsvereins Nymphenburg. In den letzten drei Jahren ist erfreulicherweise die staatliche Unterstützung etwas angehoben worden, sodass wir die Lieferung von Grundnahrungsmitteln einstellen konnten. So ging es in letzter Zeit eher um bauliche Erweiterung und Ausstattung der Heime oder notwenige Reparaturen.

 

 

 

 

Große Freude war angesagt, als 2016 Spendengelder des Hilfsvereins es ermöglichten, dass 10 Kinder aus den Heimen Scheia und Milhoveni in einen Badeort in Rumänien erstmals in Ferien fahren konnten.

Share This: