Der Name bedeutet „Feed the Children“. Diese Organisation, geführt von sehr engagierten Rumänen, bietet Kindern aus verarmten Familien, vernachlässigten Kindern und Kindern mit Gewalterfahrung die Möglichkeit einer Ganztagesbetreuung in „Day Centers“.

Hier erhalten die Kinder eine Mahlzeit und Schulunterricht. Zudem werden sie zu sozialverantwortlichem Verhalten angeleitet. Der Hilfsverein spendet einen Großteil der Lebensmittel und hilft bei der Ausstattung von Lehrräumen. So ist z.B. vor kurzem ist ein Computer-Lab für die Kinder eröffnet worden. Mit den spärlichen staatlichen Zuwendungen wäre es nicht möglich gewesen.

Gleichzeitig gibt es Programme für die Eltern. Man hilft ihnen bei der Arbeitssuche oder, wenn dies nicht möglich ist, bei Anträgen für Sozialgeld. Für Analphabeten, meist Angehörige der Roma-Ethnie, werden grundlegende Kurse zum Erlernen von Lesen und Schreiben angeboten. Eltern, die wegen Gewalttätigkeit gegenüber ihren Kindern aufgefallen sind, werden über die Rechte der Kinder aufgeklärt und auf mögliche Konsequenzen hingewiesen. Die Eltern, die an einem der Programme teilnehmen, erhalten eine tägliche Essensration zum Mitnehmen. Dies ist als Anreiz für das Erscheinen der Eltern sehr wirksam.

Share This: