Schon seit über zehn Jahren finanziert der Hilfsverein die Sozialstation der CARITAS Bukarest.

panorama_web_schlange

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier handelt es sich um den umfangreichsten Einsatz der Hilfsgelder, die jährlich nach Rumänien gespendet werden. Die Sozialstation wird zu 90 % vom Hilfsverein Nymphenburg finanziert und es wird sehr vielseitige Hilfe geleistet. So erhalten die Empfänger 3-mal in der Woche eine warme Mahlzeit und Essen zum Mitnehmen.

Die Ausgabe von Essen wird aber auch als Aufhänger genutzt, mit den Menschen zu reden und gemeinsam nach Wegen zur Verbesserung ihrer Eigenständigkeit zu suchen. Alle Empfänger werden von Sozialarbeitern betreut, mit dem Ziel, sie wieder in den Arbeitsmarkt einzugliedern. Dabei werden sie auch über ihre Rechte auf staatliche Unterstützung aufgeklärt. Oft sind solche Möglichkeiten den Menschen nicht bewusst bzw. sie haben nie davon erfahren.