Wir in Bayern haben das historische Glück in einem Wohlstand zu leben, wie es ihn in kaum einer anderen Region dieser Welt gibt. Dieser Fakt soll uns kein schlechtes Gewissen machen, sondern vielmehr können wir auf diese Leistung unserer Gesellschaft stolz sein.

Dieser Umstand bedeutet aber auch, dass wir die Möglichkeit haben, etwas für Menschen zu tun, die in Regionen der Armut und der Not leben. Solidarität und Nächstenliebe gehören zu den Grundfesten, auf denen unser Wertesystem beruht.

Der Hilfsverein Nymphenburg arbeitet Hand in Hand mit der Stiftung Hilfsverein Nymphenburg. Während es die Aufgabe des Hilfsvereins ist, die Arbeit der Stiftung mit den Spenden aus seinen Fundraisingaktivitäten zu unterstützen, kümmert sich die Stiftung um die Verwaltung und Mittelverteilung an die Projekte. Sie abeitet dabei mit kleinen Organisationen oder Partnern im Ausland, die selbst nicht die Möglichkeit haben, ausreichend Gelder einzuwerben. Auf diese Weise leisten wir Hilfe zur Selbsthilfe. Die Arbeit der Stiftung ist es auch, die genaue Verwendung der Mittel vor Ort zu prüfen, um sicherzustellen, dass wir jeden ausgegebenen Cent persönlich verantworten können.

Unsere Arbeitsfelder:

Obdachlosigkeit, extreme Armut, die Pflege alter und kranker Menschen und ganz besonders die Unterstützung von Kindern in materieller Notlage. Der Großteil der Projekte liegt in Rumänien, Albanien und Ostafrika.

 

Unsere Leitlinien:

"Hilfe zur Selbsthilfe":

Wir versuchen alle Projekte so zu gestalten, dass wir die betroffenen Menschen darin unterstützen, langfristig selbstständig  auf eigenen Beinen zu stehen.

"Hören auf die Menschen vor Ort":

Jeder Ort dieser Erde hat seine ganz eigenen Probleme, und oft wissen die Menschen vor Ort am besten, wie Ihnen zu helfen ist. Deshalb lehnen wir vorgefertigte Lösungen ab, sondern entwickeln jedes Projekt individuell nach den speziellen Bedürfnissen. Dies gelingt uns, indem wir bei der Durchführung grundsätzlich mit Partnern oder Organisationen vor Ort zusammenarbeiten.

"Aus Fehlern und aus Erfolgen lernen":

In der 50 jährigen Geschichte des Hilfsvereins Nymphenburg wurde ein wertvoller Schatz an Erfahrungen aufgebaut. Diese Erfahrungen lassen wir bei jedem Projekt mit einfließen, um gemeinsam mit den Betroffenen eine maßgeschneiderte Lösung zu entwickeln.

"Vertrauen -Prüfen- Evaluieren":

Obwohl wir nur mit Partnern zusammenarbeiten, die unser Vertrauen besitzen (wir kennen sie vielfach schon seit über 20 Jahren), begutachten wir die Arbeit vor Ort aufs Genaueste. Durch das ehrenamtliche Engagement unserer Mitarbeiter gelingt es uns, beinahe jedes Projekt ein bis zweimal jährlich zu besuchen. Generell werden alle Rechnungen von der Stiftung direkt bezahlt. In Fällen einer Vorabüberweisung wird im Nachgang jeder einzelne Beleg  auf Plausibilität geprüft.